Skip to main content

Sicherheit und Sprungregeln

Unsere Sprungregeln

Hier kannst du unsere Sicherheitsregeln herunterladen.

Allgemeine Regeln
  • Achte darauf, dass deine Taschen leer sind und du keinen Schmuck, Handy, Cap etc. bei dir trägst.
  • Falls möglich, setze deine Brille während des Springens ab.
  • Jumpen nur mit den Sprungsocken.
  • Solltest du dich unwohl fühlen oder dich verletzt haben, kontaktiere einen Mitarbeiter.
  • Bei gesundheitlichen Einschränkungen frage vorher deinen Arzt zu den Risiken des Trampolinspringens.
  • Solltest du eine Beschädigung an den Geräten entdecken, informiere bitte sofort einen Mitarbeiter.
  • Den Anweisungen des Personals musst du unbedingt Folge leisten.
  • Du springst auf eigene Gefahr! Überschreite daher nicht deine eigenen Grenzen.
  • Zeige Respekt anderen Jumpern gegenüber.
  • Beachte die einzelnen Regeln der einzelnen Flächen.
  • Beachte die Hygieneregeln.
  • Iss kein Kaugummi während deines Aufenthalts bei uns.
  • Essen und Trinken ist nur im gekennzeicheten Bereich erlaubt.
  • Das Springen unter Alkohol- und Drogeneinfluss ist untersagt.
Air Bags (Stuntkissen)

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Bedenke, dass du hier nicht in ein Becken gefüllt mit Wasser springst. Es handelt sich um ein mit Luft gefülltes Kissen. Beachte daher ganz besonders die Stationsregeln. Teste das Kissen ersteinmal mit einem leichten Sprung vom Trampolin bevor du den High Tower ausprobierst.
  • Sowohl das Trampolin als auch der High Tower darf MAXIMAL VON NUR EINER Person gleichzeitig benutzt werden.
  • Warte bis der nächste komplett aus dem Kissen raus ist bevor du dann springst. Du könntest übersehen werden und es könnte beim Zusammenstoßen zu ernsthaften Verletzungen und bleibenden Schäden führen – Versuche IMMER, auf dem Po oder deinem Rücken zu landen.
  • Nach deinem Sprung musst du das Kissen sofort verlassen.
  • Es darf immer nur eine Person auf den High Tower, der nächste in der Reihe muss unten am Treppenende warten.
  • Sei fair und dränge die Person vor dir nicht zu springen, wenn diese etwas zögert oder ängstlich ist.
  • Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn du auf dem Tower merkst, dass du dich nicht traust. Du kannst über die Treppe den Tower verlassen und probierst es ein anderes Mal erneut.
  • Doppelte UND Rückwärts- Saltos sind verboten. Dies gilt auch für den Auerbach (vorwärts Bewegung mit Rückwärtssalto). Es besteht die Gefahr von ernsthaften und bleibenden Schäden wie einer Querschnittslähmung oder kann im schlimmsten Fall zum Tode führen.
  • Springe niemals mit dem Kopf voran in das Becken. Es besteht die Gefahr von ernsthaften und bleibenden Schäden wie einer Querschnittslähmung oder kann im schlimmsten Fall zum Tode führen Lande immer großflächig wie z.B. auf dem Rücken oder dem Po.
  • Sprünge mit gestreckten Bein voran sind verboten, durch den Widerstand könnte es zu Knochenbrüchen kommen.
  • Ziehe deine Beine auf keinen Fall ganz an deinen Körper, denn du könntest dich mit deinem Knie im Gesicht und am Kopf verletzen, was zu einer Gehirnerschütterung oder zu einem kurzzeitigen Aussetzen deines Bewusstseins führen kann.
  • Vom Beckenrand in das Kissen zu springen ist verboten.
Foam Pit

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Bedenke, dass du hier nicht in ein mit Wasser gefülltes Becken springst. Es handelt sich um eine Schaumstoffwürfelgrube. Im ungünstigsten Fall könntest du durchrutschen. Beachte daher ganz besonders die Stationsregeln.
  • Es darf MAXIMAL EINER zurzeit auf das Trampolin und in die Schaumstoffwürfelgrube springen.
  • Lande immer großflächig wie z.B. auf dem Rücken oder dem Po.
  • Warte bis der nächste komplett aus dem Schaumstoffbecken raus ist bevor du springst.
  • Doppelte UND Rückwärts- Saltos sind verboten. Dies gilt auch für den Auerbach(vorwärts Bewegung mit Rückwärtssalto). Es besteht die Gefahr von ernsthaften und bleibenden Schäden wie einer Querschnittslähmung oder kann im schlimmsten Fall zum Tode führen.
  • Springe niemals mit dem Kopf voran in das Becken. Durch die kleine Eindringfläche könntest du bis zum Boden durchrutschen. Es besteht die Gefahr von ernsthaften und bleibenden Schäden wie einer Querschnittslähmung oder kann im schlimmsten Fall zum Tode führen.
  • Verstecke oder begrabe dich nicht unter den Schaumstoffwürfeln. Du könntest übersehen werden und es könnte beim Zusammenstoßen zu ernsthaften Verletzungen und bleibenden Schäden führen.
  • Sprünge mit gestreckten Bein voran sind verboten.
  • Vom Beckenrand in die Schaumstoffwürfelgrube zu springen ist verboten und könnte zu Zusammenstößen mit ernsthaften und bleibenden Schäden führen.
  • Halte dich nicht im Schaumstoffbecken auf. Nachdem du hinein gesprungen bist, musst du sofort wieder raus.
  • Ziehe deine Beine auf keinen Fall ganz an deinen Körper, denn du könntest dich mit deinem Knie im Gesicht und am Kopf verletzen, was zu einer Gehirnerschütterung oder zu einem kurzzeitigen Aussetzten deines Bewusstseins führen kann.
  • Das Werfen oder Pulen der Schaumstoffwürfel ist strengstens verboten.
Foam Pit + Battle Beam

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Verlasse das Foam Pit so schnell wie möglich.
  • Die Tiefe des Foam Pit beträgt 1m.
  • Es sind immer nur 1 gegen 1 Battles erlaubt. Achte darauf, dass sich keiner im Fallbereich der Schaumstoffwürfelgrube aufhält.
  • Schlage deinem Gegner nie mit den Sticks ins Gesicht oder auf den Kopf.
  • Das Werfen der Gladiatoren Schaumstoffschläger ist verboten.
  • Springe oder tauche niemals zuerst mit dem Kopf oder deinen Knien in die Schaumstoffwürfelgrube. Du könntest dich am Rücken oder im Nacken verletzen. Es besteht die Gefahr von ernsthaften und bleibenden Schäden wie Knochenbrüche oder einer Querschnittslähmung. Lande auf dem Rücken oder deinem Po.
  • Ziehe deine Beine auf keinen Fall ganz an deinen Körper, denn du könntest dich mit deinem Knie im Gesicht und am Kopf verletzen, was zu einer Gehirnerschütterung oder zu einem kurzzeitigen Aussetzten deines Bewusstseins führen kann.
  • Tauche nicht in die Schaumstoffwürfelgrube. Du könntest übersehen werden.
  • Das Werfen oder Pulen der Schaumstoffwürfel ist strengstens verboten.
Freebounce Fun Area

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Den Anweisungen des Ordnungspersonals ist stets Folge zu leisten.
  • Pro Trampolin ist nur eine Person erlaubt, da du in die Luft katapultiert wirst und unglücklich landen könntest, was zu schweren Verletzungen wie Knochenbrüchen und Verstauchungen führen kann.
  • Springe und lande mit beiden Füßen auf den Trampolinen und nicht nur mit einem Fuß, da du sonst umknicken oder Knochenbrüche erleiden könntest.
  • Gebe Dir und deinem Körper einige Minuten Zeit, um dich mit den Trampolinen und Attraktionen vertraut zu machen.
  • Mache nur das was du dir auch zutraust. Überschätze nicht deine Fähigkeiten.
  • Springe innerhalb der Sicherheitslinien auf den Trampolinen und lande nicht auf den Polsterungen. Es besteht die Gefahr, dass du dich durch Umknicken deines Sprunggelenkes ernsthaft verletzt oder dir Knochenbrüche zuziehst.
  • Springe mit Vorsicht, denn du bist nicht allein. Gib Acht auf andere Gäste und jüngere Springer.
  • Das Ausruhen oder auf den Trampolinen liegen bleiben ist verboten. Verlasse hierzu die Trampolinflächen. Du könntest übersehen werden und dich dabei verletzen.
  • Hänge dich nicht an die Polsterabdeckung an den Wandtrampolinen. Du könntest dich verletzen und dir die Finger in den Sprungfedern einklemmen.
  • Schmuck, Uhren, Kopfbedeckungen, Handys, Action Kameras, Spitze Gegenstände, Applikationen und Straßenschuhe etc. sind nicht erlaubt.
  • Rennen, raufen und Fangen spielen ist im gesamten Gebäude nicht erlaubt. Es könnte zu Zusammenstößen mit ernsthaften Verletzungen wie Platzwunden oder Gehirnerschütterungen kommen.
  • Doppelte Saltos sind verboten. Es besteht die Gefahr von ernsthaften und bleibenden Schäden wie einer Querschnittslähmung.
  • Saltos von einem Trampolin zum nächsten sind verboten. Du könntest das Gleichgewicht verlieren und dich ernsthaft verletzen.
  • Das Anschwung geben oder Katapultieren einer zweiten Person ist verboten. Durch das sogenannte „Double Bounce“ kann es zu Knochenbrüchen und weiteren ernsthaften Verletzungen kommen.
  • Raufen, rennen und Fangen spielen ist im gesamten Gebäude nicht erlaubt.
  • Speisen und Getränke sind auf der gesamten Trampolinfläche verboten. Du könntest dich verschlucken.
  • Verlasse die Trampoline nicht mit einem Sprung auf die Gehwege, du könntest umknicken oder dir Knochenbrüche zuziehen.
  • Ziehe deine Beine auf keinen Fall ganz an deinen Körper, denn du könntest dich mit deinem Knie im Gesicht und am Kopf verletzen, was zu einer Gehirnerschütterung oder zu einem kurzzeitigem Aussetzen deines Bewusstseins führen kann.
Hit it!

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Das Maximalgewicht beträgt 120 kg.
  • Springe nur mit Sprungsocken.
  • Halte dich immer an die Anweisungen der Mitarbeiter.
  • Du darfst springen, wenn du mindestens 7 Jahre alt bist.
  • Leere deine Taschen und achte darauf, dass du keine scharfen Gegenstände bei dir hast.
  • Notbremse: Knie anwinkeln.
  • Behalte die Sprungzeit im Blick.
  • Erkenne deine Grenzen!
  • Immer nur eine Person pro Trampolin.
  • Lande nicht auf dem Kopf oder Nacken.
  • Kein Landen auf den Paddings.
  • Hänge dich nicht an die Konstruktion.
  • Klettere nicht an den Netzen und Zäunen.
  • Mache keine doppelten Saltos.
  • Kein Springen bei gesundheitlichen Beschwerden.
  • Kein Springen unter Einfluss von Alkohol oder Drogen.
  • Ruhe dich nicht auf den Trampolinen oder in der Landingzone aus.
  • Halte dich nicht an den Verkleidungen der diagonalen Trampoline fest.
  • Setze dich nicht auf den obersten Punkt der diagonalen Trampoline.
High Nine Duo

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Springe immer in der Mitte des Trampolins.
  • Nur eine Person pro Trampolin erlaubt.
  • Hänge dich niemals an die Buttons.
  • Klettere niemals an den Buttons hoch oder springe runter.
High Performance Trampoline

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Die Trampoline katapultieren dich noch höher als die normalen Trampoline in die Luft. Daher solltest du bei der Benutzung der Trampoline geübt sein.
  • Es darf nur einer zurzeit das Trampolin betreten.
  • Einfache Saltos sind nur erlaubt, wenn du darin geübt bist.
  • Gib deinem Körper etwas Zeit, um sich an die Trampoline zu gewöhnen, denn die Sprungtücher federn sehr stark und katapultieren dich hoch.
  • Das Maximalgewicht beträgt 100 kg.
  • Nutzung nur für Fortgeschrittene.
  • Das Betreten und Hinunterspringen der Podestwände ist strengstens verboten. Solltest du diese Flächen unerlaubterweise betreten, musst du unsere Anlage verlassen.
  • Doppelte und Rückwärtssaltos sind verboten. Es besteht die Gefahr von ernsthaften und bleibenden Schäden wie einer Querschnittslähmung oder kann im schlimmsten Fall zum Tode führen.
  • Das Anschwunggeben oder Katapultieren einer zweiten Person (Double Bounce) ist verboten, du könntest die Kontrolle verlieren und dich beim Aufprall ernsthaft verletzen. Es besteht die Gefahr von Knochenbrüchen oder Verstauchungen.
  • Verlasse die Trampoline nicht mit einem Sprung auf die Gehwege. Du könntest dir das Sprunggelenk verletzen oder es kann zu Knochenbrüchen kommen. Lande immer mit beiden Füßen auf dem Trampolin und verlasse dann die Fläche.
  • Akrobatische Aktionen wie Schrauben, Auerbach, doppelte Saltos etc. sind verboten. Du könntest dich ernsthaft verletzen.
Mulitarena ISP (Kids)

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Die Trampoline dürfen nur einzeln genutzt werden. Einer nach dem anderen.
  • Erst wenn der vorherige Jumper das Feld verlassen hat, darfst du starten.
  • Jeder hat nur einen Versuch.
  • Springe vor dem Basketballkorb ab und nicht wenn du drunter stehst. Du könntest dir den Kopf am Basketballring stoßen.
  • Springe mit beiden Füßen ab. Niemals nur mit einem.
  • Bleibe auf deiner eigenen Trampolinbahn und springe nicht zur nächsten Bahn.
  • Hänge dich auf keinen Fall an den Basketball-Ring. Du darfst den Ring kurz berühren, musst ihn aber gleich wieder loslassen. Du könntest durch das Dranhängen an den Ring mit deinem Körper in Schräglage gelangen. Beim unkontrollierten Aufprall auf die AirTrackmatte besteht die Gefahr von ernsthaften und bleibenden Schäden wie Knochenbrüchen oder einer Querschnittslähmung.
  • Größere Springer dürfen den niedrigen Korb nicht benutzen. Du könntest dir den Kopf am Ring oder der Platte stoßen. Es besteht die Gefahr einer Gehirnerschütterung und weiteren ernsthaften Verletzungen.
  • Keine Looser oder Buh-Rufe. Sei fair oder bringe es anderen bei, wie man es richtig macht.
  • Anderen Springern den Ball zum Dunking hochzuwerfen ist verboten. Keine Alley Oops!
Ninja Parcours

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Das Maximalgewicht beträgt 120 kg.
  • Springe nur mit Sprungsocken.
  • Halte dich immer an die Anweisungen der Mitarbeiter.
  • Du darfst springen, wenn du mindestens 7 Jahre alt bist.
  • Leere deine Taschen und achte darauf, dass du keine scharfen Gegenstände bei dir hast.
  • Notbremse: Knie anwinkeln.
  • Behalte die Sprungzeit im Blick.
  • Erkenne deine Grenzen!
  • Immer nur eine Person pro Trampolin.
  • Lande nicht auf dem Kopf oder Nacken.
  • Kein Landen auf den Paddings.
  • Hänge dich nicht an die Konstruktion.
  • Klettere nicht an den Netzen und Zäunen.
  • Mache keine doppelten Saltos.
  • Kein Springen bei gesundheitlichen Beschwerden.
  • Kein Springen unter Einfluss von Alkohol oder Drogen.
  • Ruhe dich nicht auf den Trampolinen oder in der Landingzone aus.
  • Halte dich nicht an den Verkleidungen der diagonalen Trampoline fest.
  • Setze dich nicht auf den obersten Punkt der diagonalen Trampoline.
Ninja + Foam Pit

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Nur eine Person pro Attraktion erlaubt.
  • Lande immer auf dem Po oder Rücken.
  • Verlasse zügig das Foam Pit.
  • Tiefe des Foam Pit: 100 cm.
  • Kein Springen vom Beckenrand in das Foam Pit.
  • Klettern an der Konstruktion nicht erlaubt.
  • Keine Kopfsprünge in das Foam Pit.
  • Wirf nicht mit den Schaumstoffwürfeln.
Sprungturm

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Es ist nur eine Person pro Airbag erlaubt.
  • Springe immer in die Mitte des Airbags.
  • Lande immer auf dem Po oder Rücken.
  • Verlasse nach dem Sprung zügig den Airbag.
  • Die Plattformhöhen betragen 150 cm und 200 cm.
  • Springe erst, wenn sich keine andere Person mehr auf dem Airbag befindet.
  • Kopfsprünge sind nicht erlaubt.
  • Mache keine Backflips.
Trapez

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Bedenke, dass du hier nicht in ein mit Wasser gefülltes Becken springst. Es handelt sich um eine Schaumstoffwürfelgrube. Im ungünstigsten Fall könntest du durchrutschen. Beachte daher ganz besonders die Stationsregeln.
  • Es darf MAXIMAL NUR EINER zurzeit die erhöhte Plattform zum Schwingen benutzen, um in die Schaumstoffwürfelgrube zu springen. Der nächste in der Reihe muss unten am Treppenende warten.
  • LANDE IMMER großflächig wie z.B. auf dem RÜCKEN oder Po!
  • Lass das Schwingseil am höchsten Punkt los (also kurz bevor du zurückschwingst), so verhinderst du, dass du mit dem Gesicht voran im Becken landest und hast die optimale Position, um mit dem Po oder auf dem Rücken zu landen.
  • Falls du versehentlich doch zurückschwingen solltest, lass dich wieder nach vorne schwingen, um dann das Seil loszulassen.
  • Du darfst erst starten, wenn dein Vordermann komplett aus dem Schaumstoffbecken raus ist.
  • Das Benutzen der Swing Attraktion ist ausdrücklich NUR in Beisammensein eines unserer Sicherheitssheriffs gestattet. Solltest du unerlaubterweise den Swing nutzen, musst du sofort unsere Anlage verlassen. Zudem erteilen wir ein Hausverbot!
  • Warte, bis der nächste komplett aus dem Schaumstoffbecken raus ist bevor du springst.
  • Doppelte UND Rückwärts-Saltos sind verboten. Dies gilt auch für den Auerbach (vorwärts Bewegung mit Rückwärtssalto). Es besteht die Gefahr von ernsthaften und bleibenden Schäden wie einer Querschnittslähmung oder kann im schlimmsten Fall zum Tode führen.
  • Springe niemals mit dem Kopf voran in das Becken. Durch die kleine Eindringfläche könntest du bis zum Boden durchrutschen. Es besteht die Gefahr von ernsthaften und bleibenden Schäden wie einer Querschnittslähmung oder kann im schlimmsten Fall zum Tode führen.
  • Das Zurückschwingen ist verboten, du könntest an die Rückwand des Schwingpodestes aufprallen und dich ernsthaft verletzen.
  • Verstecke oder begrabe dich nicht unter den Schaumstoffwürfeln. Du könntest übersehen werden und es könnte beim Zusammenstoßen zu ernsthaften Verletzungen und bleibenden Schäden führen.
  • Sprünge mit gestrecktem Bein voran sind verboten, du könntest durchrutschen.
  • Vom Beckenrand in die Schaumstoffwürfelgrube zu springen ist verboten und könnte zu Zusammenstößen mit ernsthaften und bleibenden Schäden führen.
  • Halte dich nicht im Schaumstoffbecken auf. Nachdem du hinein gesprungen bist, musst du sofort wieder raus.
  • Ziehe deine Beine auf keinen Fall ganz an deinen Körper, denn du könntest dich mit deinem Knie im Gesicht und am Kopf verletzen, was zu einer Gehirnerschütterung oder zu einem kurzzeitigen Aussetzten deines Bewusstseins führen kann.
  • Das Werfen oder Pulen der Schaumstoffwürfel ist strengstens verboten.
Trapez + Airbag

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Nur eine Person pro Airbag erlaubt.
  • Lass das Trapez los, wenn ein Mitarbeiter die Anweisung gibt.
  • Lande immer auf dem Po oder Rücken.
  • Verlasse zügig den Airbag.
  • Die Benutzung ist nur unter Aufsicht eines Mitarbeiters erlaubt.
  • Springen vom Beckenrand unzulässig.
  • Kein Landen auf dem Kopf oder Nacken.
  • Kopfsprünge nicht erlaubt.
Tumbling Lane

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Nutzung der Tumbling Lane hat immer Vorrang.
  • Springe immer nur in eine Richtung.
  • Immer nur ein Springer pro Lane erlaubt.
Twister

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Du musst mindestens 1,20 groß sein, um den Tornado zu benutzen, da du es u.U. nicht schaffst, über die Balken zu springen. Du könntest einen Balken ins Gesicht bekommen und dich verletzen.
  • Es ist nur eine Person pro Trampolinfläche erlaubt.
  • Springe immer mit beiden Füßen ab und versuche auch wieder mit beiden Füßen auf dem Trampolin zu landen.
  • Wenn du von den Armen (Balken) berührt oder getroffen wurdest, musst du den Tornado verlassen.
  • Wenn du nicht mehr kannst, verlasse den Tornado oder hebe die Hand, damit wir den Tornado anhalten.
  • Berühren oder Festhalten an den rotierenden Armen (Balken) und der Rotier-Station ist verboten.
  • Lehne dich nicht gegen die Wände der Arena.
  • Über den hohen Arm (Balken) springen ist verboten. Du könntest in der Luft in Schräglage gelangen und dich beim Aufprall ernsthaft verletzen.
  • Unter den niedrigen Arm (Balken) ducken oder drunter liegen bleiben ist verboten. Du könntest vom rotierendem Balken getroffen werden und dich am Kopf verletzen, was zu einer Gehirnerschütterung führen kann.
  • Das Betreten oder Berühren der gelben Bedienstation ist strengstens verboten. Solltest du unerlaubterweise die Bedienstation betreten oder daran rumspielen, musst du sofort unsere Anlage verlassen. Zudem erteilen wir ein Hausverbot!
Valo Climb

Es gelten die Standard Park- und  Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Bedenke, dass du hier nicht in ein Becken gefüllt mit Wasser springst. Es handelt sich um eine Schaumstoffwürfelgrube. Im ungünstigsten Fall könntest du durchrutschen. Beachte daher ganz besonders die Stationsregeln.
  • Die Schaummatte unter der Kletterwand dient dazu, deinen Sturz etwas abzufangen, falls du abrutschen solltest oder dich nicht mehr halten kannst.
  • Verlasse sofort die Schaummatte, falls du hineinfällst.
  • Warte, bis dein Vordermann die Kletterwand durchquert hat.
  • Halte dich immer an die Anweisungen des Spiels.
  • Springe nicht absichtlich von der Kletterwand in die Schaummatte. Du könntest dich ab einer gewissen Höhe ernsthaft verletzen.
  • Klettere niemals bis ganz nach oben, um dich an das Podest zu hängen.
  • Kein Betreten der Sicherheitsmatte während eines laufenden Spiels.
  • Springe nicht vom höchsten Punkt ab, sondern klettere langsam wieder herunter.
Valo Jump

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Springe immer in der Mitte des Trampolins.
  • Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm.
  • Nur eine Person pro Trampolin erlaubt.
  • Berühre nicht den großen Bildschirm.
Walk Wall

Es gelten die Standard Park- und Sprungregeln. Zusätzlich gelten folgende Stationsregeln:

  • Höhe des Walk Wall: Minimum 150 cm, Maximum 300 cm.
  • Lande immer auf dem Rücken. Die Walk Wall ist nur für waagerechtes Bouncen zu nutzen.
  • Schätze dein Können richtig ein.
  • Kein Ausruhen oder Hängen an der Plattform.
  • Kein Klettern an Netzen und Zäunen.
  • Keine Saltos oder Sprünge von der Plattform der Walk Wall.

Wir haben für Euch geöffnet!


Am Di. (21.5.) und Fronleichnam (30.5.): 10:30 - 19:00 Uhr